Tag: Virtual Reality

Buchvorstellung: Digital Guest Experience

Ich habe es geschafft und nach knapp 6 Monaten Arbeit mit vielen Nachtschichten endlich mein eigenes Buch veröffentlicht. Ich habe über die Digital Guest Experience geschrieben und wie Hoteliers mit Hilfe von Digitalen Guest Experience Instrumenten diese Gäste-Erfahrung optimieren können.

Dabei bin ich auf Themen wie Digital Signage, Virutal und Augmented Reality, Conversational Commerce, Chatbots, Nano-Technologien, Personalisierung, Roboter usw. eingegangen. Eine Leseprobe ist auf Amazon.de verfügbar. Das Buch selbst gibt es bereits für 14,99 Euro: http://amzn.to/2k1uZJU


Virtual und Augmented Reality

Virtual Reality sowie Augmented Reality sind derzeit wohl die größten und wichtigsten technologischen Themen, die uns in den nächsten Jahren oder gar Jahrzehnten intensiv beschäftigen werden!

Nicht nur seit den frühesten Science-Fiction-Filmen, in denen Hologramm-Technologien als Kommunikationsmittel verwendet wurden, sind wir alle davon fasziniert Dinge in einen Raum zu bringen und zu sehen, die eigentlich gar nicht da sind.

Ein ähnliches Ziel verfolgt auch das Entwicklerteam des US-Startups Magic Leap und deren Ansatz ist derart spannend, dass namhafte Konzerne nun 542 Millionen US-Dollar Venture Capital in das Unternehmen investiert haben. http://bit.ly/10v2Xgb

Einsatzbereiche in der Hotellerie

Während meiner Zeit bei der Steigenberger Hotels AG sind mir viele Einsatzgebiete von Augmented Reality eingefallen, die sich hervorragend eigenen um einen echten Mehrwert in der Hotellerie zu schaffen!

  1. Hotel-Suche: Mit einem Smartphone können potentielle Gäste sehen, in welche Richtung sie gehen müssen, um das nächstgelegene Hotel zu finden.
  2. Hotel-Buchung: Wenn potentielle Gäste ihr Smartphone auf das Hotel-Gebäude richten, kann ihnen die günstige Rate des Hotels und die Verfügbarkeit angezeigt werden. Der Gast kann dann direkt über sein Smartphone ein Zimmer buchen.
  3. Hotel Check-in: Wenn die Technologie insgesamt weiter fortgeschritten ist, kann der Frontdesk-Mitarbeiter an der Rezeption mit einer Google-Brille ausgestattet werden und via Face-Recognition sehen, wer vor ihm steht und einchecken möchte. Die Brille liefert dem Hotel-Mitarbeiter entweder Informationen aus dem Social Web oder aus der hoteleigenen CRM-Datenbank, um den Gast individuell anzusprechen und seinen individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden.
  4. Hotel Indoor-Navigation: Sobald der Gast sein Zimmer zugewiesen bekommen hat, kann er via seinem Smartphone einem virtuellen Buttler folgen. Dieser Buttler bringt den Gast zu seinem Zimmer, so dass ein Gast zielgerichtet durch das Hotel geleitet wird. Die Indoor-Navigation kann ebenso genutzt werden, um den Spa-Bereich aufzusuchen oder in das hoteleigene Restaurant geführt zu werden.
  5. Hotel-Zimmer: Im Hotelzimmer kann der Gast sich mittels Augmented Reality die Klima-Anlage erklären lassen (was insbesondere bei ausländischen Gästen einen echten Mehrwert darstellen kann) oder sich durch das Smartphone anzeigen lassen, wo sich die nächste freie Steckdose oder der Master-Schalter für das Licht befindet.
  6. Hotel-Restaurant: Bei einem Restaurant-Besuch kann Augmented Reality wertvolle zusätzliche Informationen zum gereichten Wein liefern. Oder dem Gast anzeigen, wie viel Kalorien seine Speise hat bzw. welche genauen Bestandteile sich im Essen befinden. Bei etwaigen Allergien kann ein Warnhinweis erscheinen.
  7. Hotel-Werbung: Zukünftig können Hotels Flyer oder Kataloge zu ihren Leistungen senden und potentielle Gäste erhalten mit Hilfe von Augmented Reality zusätzliche Informationen auf ihrem Smartphone oder Tablet angezeigt. Der viel postulierte aber kaum genutzte QR-Code wird somit nach und nach aus der Kommunikation verschwinden.

Wenn all diese Möglichkeiten von einem Hotel oder einer Hotelkette ausgeschöpft würden, ensteht ein unglaublicher Wettbewerbsvorteil und das Unternehmen würde davon bzgl. Image und letztendlich Umsatz profitieren!


  • Tweets@bjoern_radde

  • Werbung

  • Copyright © 1996-2010 page-consulting by Björn Radde. All rights reserved.
    iDream theme by Templates Next | Powered by WordPress